Eine Samstagsrunde in Duisburg

Ich komme ja schon

dsc00343

Und ich darf alles hinter herschleppen

dsc00360

Ich kann es auch selber tragen

dsc00399

Was ist das denn? (das war eine Laterne die man fliegen lassen kann)

dsc00504

Nicht gewollt aber ich finde es schön

dsc00522

Und wieder schleppen

dsc00551

Und als ob schleppen nicht reicht- nö auch noch über Hindernisse

dsc00647

Ich kann das auch

dsc00671

An was für Orten Frauchen ihre Sachen verliert

dsc00719

Da fliegt er

dsc00738

Fliege? Sagte einer Fliege?

dsc00355

Nicht FLIEGE!! Er fliegt und ich habe ihn geholt

dsc00758

Da fliegt er wieder

dsc00803

Aber diesmal habe ich ihn geholt

dsc00835

Dafür darf ich ihn nachhause tragen

dsc00885

dsc00888


Dankbar,Fortschritte und eine Meisterleistung

Die Tage habe ich mit Rexi im Gras gesessen und Krüsi suchte ein Entchen. Ich hatte das 3. und letzte Entchen meiner Sammlung geopfert. Mache ich nun nicht mehr  – Madam verliert mir zu viele.

dsc06177

Wir sitzen also so im Schatten und beim kraulen seines Bauches wurde mir klar , dass ich  anstatt dauernd über irgendwelche seiner Macken zu meckern  doch einfach nur Dankbar sein sollte.Dankbar das er überhaupt noch da ist (er wird 11) und vor allen das er dann noch so fit ist.Wie viele Hunde springen in dem Alter noch hinter Stöckchen her? Laufen mind 1x am Tag eine  mind 2Std Runde mit? Haben noch kein Anzeichen von Krankheiten? Sind noch so Arbeitsfreudig? Da sollte man wirklich Dankbar sein – das kann sich alles so schnell ändern!

Außerdem machen wir Fortschritte  , was das “Chowproblem” und “rechts” an der Leine gehen angeht. Ich habe erst mal aufgehört das nur als mein Problem zu sehen. Fühlte mich ja sogar schuldig , wenn meine 2 ruhig vorbeigingen und die Chows fast durchs Gartentor bretterten. Das ist nun wirklich nicht mein Problem. Dann ist mir wieder mal deutlich klar geworden , dass bei Rexi nichts – aber auch garnichts läuft wenn man gegen ihn arbeitet. Continue reading »


Wie das Frauchen..

..so der Hund?

Vorgestern wollten wir eigentlich nur zur Wiese und ganz ruhig ein paar Balli-Suchspiele machen. Dort angekommen lief uns aber sehr schnell eine Frau mit Aussi hinterher und wenn ich sage „Sie lief uns hinterher“ dann meine ich das auch so. Wir gehen schon immer Bögen um andere Hunde , vor allen wenn uns so gar nicht nach Kontakten ist (mir mehr als zB Rexi) und diese Frau stiefelte uns quer über die Wiese nach „Darf meine mitspielen?“

Continue reading »


10 Tage später..

….und was gibt es neues?

Abgesehen davon, dass ich nun prima weiß wie man Hund zum Jagen bringt? Laufe mit den 2 , wie fast täglich , bei uns am Wasser lang. Das ist so eine Art künstlicher Bach mit einigen Enten drauf.

8 Jahre lang waren Krüsi die Enten egal , sie schwimmt zwischen ihnen durch um ihre Dummys zu holen , läuft an ihnen vorbei usw . Krüsi lief also unten am Wasser und ich oben auf dem Weg. Sehe eine Ente im Gras liegen und anstatt einfach weiter zu gehen , bleibe ich stehen , schaue die Ente an , zu Krüsi und wieder zur Ente : Madam sprang sofort Richtung Ente. (diese rettete sich ins Wasser – nix mit Entenbrust) . Perfekte Kommunikation , klar und deutlich - nur SO nicht geplant. Die nächsten Entenbegegnungen waren und sind dann wieder wie immer : Krüsi zeigt 0 Interesse.

Continue reading »


Das “Hä”?

Ich habe immer noch ein großes “HÄ” im Gesicht – kopiere mal einen Bericht hier rein den ich grade woanders geschrieben habe (bin nun faul)

Ich wollte das hier nun gar nicht so früh schreiben , eher abwarten wie es sich entwickelt.

Nur ist mir auf meiner kleinen Runde grade bewußt geworden , dass wenn ich jetzt drauf warte das irgendwas in die Hose zu geht – nur um sagen zu können “Siehst , alles Blödsinn” (krass ausgedrückt) dann geht es auch schief und das was ich wollte ist weg…*Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung*

Noch mal kurz Problemschilderung : Leinekeifen in bestimmter Zone um unsere Wohnung rum , Besucher , Menschen die uns draussen ansprechen und dann noch auf uns zu kommen..(Krüsi – hier stand immer Krüsi als DER Problemhund – nie Rexi)

Außerhalb dieser Zone kein großes Problem mit garnix. Continue reading »


AHA Tag?

Jetzt erwartet garantiert jeder einen Bericht über Krüsi – das Problemkindchen.

Tja , da muss ich euch enttäuschen, denn es geht erst mal eher um Rexi – der Hund „der ja keine Probleme macht“.

Wir hatten heute morgen eine kleine „das ist meins“ Diskussion. Grund dafür war , dass er draußen Frolic vom Boden gefressen hatte- diese aber nicht von mir waren , sondern dort rumlagen. Continue reading »


Das menschliche Ego…

… oder besser : Wieso muss man sich immer wieder überschätzen und  Schritt 3 vor Schritt 2 machen?

Gestern kam meine Freundin und  wir 4 wollten in den Wald fahren (also 2 Menschen und 2 Hunde)

Jetzt ist meine Freundin  für die Hunde das , was für mich  Depeche Mode live ist *gg*

Sie brauchen sie nur zu sehen und sind auf 180 vor Freude , ihr Gebell und Gequicke übertrifft fast  selbst mein Gekreische auf DM Konzerten (aber nur fast gg)

Und ich habe echt gedacht , dass es doch eine prima Situation zum üben wäre. Angekündigt war meine Freundin für 13 Uhr , ca  12.40 habe ich beide Hunde auf ihre Decken verfrachtet und ihnen was zum knabbern gegeben , 12.45 schellte es – ich dachte es wäre der Postbote. Gehe also zur Türe  , Hunde bis auf ein gelegentliches „Wuff“ ruhig, öffne die Türe und schon stand meine Freundin im Flur – Hunde von jetzt auf gleich auf 180. Eigentlich sinnlos da noch groß einzugreifen – Volltrottel (ich) versuchte es trotzdem – Erfolg  lief unter „Das war ein Satz mit x – nämlich nix“ Continue reading »


Kommunizieren / Konditionieren

ICH befinde mich ja grade mitten in einem “Lernprozess” – “Umdenkungsprozess” oder einfacher gesagt :
Ich hätte gerne MEIN Verhalten außerhalb unserer Problemzone auch innerhalb dieses Gebietes.
Nicht die Hunde müssen lernen , sondern (wem wundert’s) ICH!!
Und komischerweise ist das alles andere als einfach , dabei geht’s wirklich nur darum , dass ich überall gleich bin.
Ist halt ein Teufelskreislauf der unterbrochen werden muss. Soweit so gut . Zuerst mal überlegt was da überhaupt anders ist und ganz schnell drauf gekommen das ich dort nicht mit Clicker , Balli , Leckerli (Hilfsmittel halt) gearbeitet/geübt habe , sondern mit MIR – sprich meinem Körper /Körperhaltung. Und genau das mag ich nun halt überall haben. Continue reading »


Wenn das Schwänzchen wedelt..

…dann kann es doch nur Fährten sein *gg*

Heute waren wir mal in Sache Nasenarbeit unterwechs. Schon ewig hatte ich keine richtige Fährte mehr gelegt .

Allerdings war auch heute eher eine Schleppfährte geplant – einfach nur um die Hundenasen auszulasten. Eine Wurstwassersocke und Würstchen waren eingepackt.

Beide Hunde abgelegt und dann mit der Socke ca 250 Schritte gelaufen (natürlich nicht angezogen , sondern hinter mir her gezogen)

Zuerst Rexi angesetzt , aber nach ca 100 Schritte abgebrochen. Ich wusste nicht mehr ob er noch suchte oder total weg war. Continue reading »


Wenn der Ball im Loch…

..verschwindet , dann muss Frauchen hinterher.

Wir erobern uns ja grade den „Idiotenpark“ zurück und gestern hatte Krüsi ihren Ball mit. Weniger zum werfen (aber auch das tat ich ein paar mal) als zum rumtragen. Sie trägt so gerne ihre Beute stolz durch die Gegend. Die Sache hat nur immer einen Haken : Madam „verliert“ ihre Sachen sehr gerne. Das soll Mensch jedenfalls denken – in Wahrheit versteckt sie diese um sie dann Tage später wieder vor zu zaubern. Wir haben sie mal dabei beobachtet.

So auch gestern , irgendwann war Ball weg. Ich bin aber nicht mit ihr zurück , wenn sie meint sie braucht keinen Ball mehr.. Continue reading »