Gegenstandsfährten

Wir waren wir heute  die Nase bespaßen – Hundenasen natürlich. Würde auch etwas blöde aussehen , wenn ich  auf allen Vieren , mit tiefer Nase über die Wiesen geflitzt wäre *gg*

Wir haben Gegenstandsfährten gemacht. Einfache Grade mit vielen Gegenständen und ganz wenig Futter dazwischen .
Madam braucht das Futter auch garnet – zwischendurch reicht eigentlich damit die Nase auch unten bleibt. Und wir müssen ja auch mal weiter kommen ;) Außerdem denke ich , dass sie so langsam verstehen sollte “ey für toll verwiesene Gegenstände ohne Aufnehmen gibt’s was super tolles”
Sie neigt ja dazu – vor allen beim Stöbern -  Gegenstand erst in die Schnauze zu nehmen , sich dann zu legen und den Gegenstand dann zwischen die Pfoten fallen zu lassen. Ergebnis sieht ja klasse aus – nur hochnehmen  ist nicht so klasse (es sei denn ich hätte hochnehmen geübt – ist ja auch erlaubt : aufnehmen und bringen)
Wir haben das ja die letzten Wochen öfter geübt und  auf der Fährte hat Madam heute garnix hochgenommen oder überlaufen.
Und wir hatten dabei: normale Fährtengegenstände , 3 kleine Filztannenbäume (hatte ich heute im Schrank gefunden und um etwas Farbe ins Spiel zu bringen *gg* ) und so ein Holzteil , was als Griff an Dummys dient.
Am Ende belohne ich Krüsi immer mit einem Spielzeug , damit die Spannung rauskommt. Aber Madam hatte heute  gar kein Interesse an der Gummiente – sie wollte lieber suchen . Ist halt eine Nasensau durch und durch.
Für Rexi gab es auch 2 Fährten – nur mit mehr Futter dazwischen. So gut er beim Stöbern  die Gegenstände verweist – so gut überläuft er sie wenn Futter im Spiel ist. “Ich soll doch den Käse suchen oder?”
Was solls – Opis haben halt ihre eigene Technik *gg*

Bin übrigens ernsthaft am überlegen mit Madam für die BH zu üben – damit sie zeigen kann was sie kann (Fährtenprüfung)
Mir sagte vor Jahren (ist es schon so lange her?) mal ein Experte , dass es eine Schande wäre den Hund nicht Fährten zu lassen.
Sie wird nun 9 (31.10) und  alt ist das ja nun wirklich nicht für einen  Münsti…oder?
Rexi wird 11 – wenn er im Frühjahr noch so fit ist  dürfte er auch


Verweisen und Pauls erster Ausflug

Habe Helga heute mal zuhause gelassen , da man sich auf neuen Zuwachs ja erst mal einstellen muss . Krüsi mag Paul genauso gerne wie damals Herbert und nun Helga. Ich neige aber dazu ihn dauernd “Herbert” anstatt “Paul” zu rufen (da muss ich an mir arbeiten). Eine Macke hat Paul aber : er schreit wie am Spieß:

Vorher haben wir das Verweisen noch mal in Angriff genommen , da Krüsi dazu neigt den Gegenstand  vor dem legen aufzunehmen. Also noch mal ganz einfach ohne vorher gross  zu suchen: (Video hat einige grüne Stellen – geht danach weiter)


Fährten , zur Leine und Badespaß mit Helga

Wir hatten heute einen kleinen  3.Kampf *gg* Den Anfang machte eine Fährte für Krüsi. Viel zu hektisch und mit Zwischenstopps , weil ich dachte Rexi wäre festgemacht – war er aber nicht und so  wollte er immer dazwischen laufen und ich musste ihn mit Wurststücke fernhalten. Trotzdem merkt man  , dass ich mir mit den “Hausfrauenfährten” vieles kaputt gemacht habe . Da müssen wir halt noch mal 1-2 Schritte zurück:

Später dann übten wir “zur Leine” , auch das klappte schon mal viel besser und mir wurde klar , dass Leckerlis auf der Leine zwar einen schnelleren Hund machen , aber es wird auch gesucht..beim Clickern hatte ich das nicht , dafür war Hund langsamer.(es war heute aber auch schon sehr warm)

YouTube Preview Image

Helga war es dann zu langweilig und sie fing an sich zu beschweren – also boten wir ihr ein wenig Aktion:

Fluchtversuch vereitelt

dsc00982

Ein einsamer Rexi

dsc01091dsc01005

dsc01037Helga auf der Flucht

dsc01068dsc01067Aber schnell eingefangen

dsc01095Mama , der haut mit Helga ab

dsc01105Hab sie mir wiedergeholt

dsc01108Helga , ich rette dich

dsc01117Ich bin schneller

dsc01121Jetzt verstecke ich sie aber gut

dsc01134Ich finde alles

dsc01143Meine Helga

dsc01213Bähh, ich will die gar nicht

dsc01221Meine Zunge ist länger

dsc01209Helga , bleib lieber bei mir

dsc01231Ach was , ich rette dich viel besser

dsc01246dsc01253Gar nicht wahr – ich kann das auch

dsc01255

dsc01261

Als Helga dann wieder in ihrer Transporttasche war , wurde sich halt mit sich selbst beschäftigt

dsc01270dsc01271dsc01273dsc01282 dsc01280dsc01286dsc01274


Fährten

Eigentlich war es nicht geplant , aber da ich eh kleingeschnittene Wurst in der Tasche hatte , habe ich mal versucht mit Krüsi “richtig” zu fährten. Wollte mal sehen ob sie es noch kann – trotz unserer “Hausfrauenfährten” Es waren  genau 304 Schritte , Wurst teilweise in den Schritten gelegt – kurze Strecken lag garnichts. Liegezeit 20 Min. – keine Gegenstände. Meine Malkünste sind immer noch nicht die Besten aber ich hoffe man erkennt es trotzdem. Am Kreuz waren die Hunde abgelegt und die helleren Striche sind entweder kleiner Abhang hoch oder runter , meist Wiese – kurzes Stück mehr Schotter.

fährteKrüsi ging  sehr zügig los (hatte aber auch keine richtige Leine und ihr Fährtengeschirr mit), suchte sich ein und ging exakt die Fährte ab , Winkel waren nicht grade sehr gut , aber wir haben das auch ewig nicht geübt.Keine Probleme am Abhang oder Bodenwechsel. Da ich kein Ende hatte , flog kurz bevor wir wieder am Anfang waren  die “rote Helga” (die bis jetzt eine gute Nachfolgerin für Herbert ist). Krüsi war dann mit Helga beschäftigt und ich schickte Rexi los – Reste einsammeln (so gut es ging habe ich vorher noch was für ihn fallen lassen). Der kleine Jung zeigte wieder , dass er seine eigene Technik hatte und Winkel wurden gnadenlos zu weiten Bögen – er sucht halt von Wurst zu Wurst – nicht Schritt  für Schritt. Habe es ja aufgegeben ihm das noch bei zubringen – ich bin zu blöde dafür oder er zu schlau ;)


Wenn das Schwänzchen wedelt..

…dann kann es doch nur Fährten sein *gg*

Heute waren wir mal in Sache Nasenarbeit unterwechs. Schon ewig hatte ich keine richtige Fährte mehr gelegt .

Allerdings war auch heute eher eine Schleppfährte geplant – einfach nur um die Hundenasen auszulasten. Eine Wurstwassersocke und Würstchen waren eingepackt.

Beide Hunde abgelegt und dann mit der Socke ca 250 Schritte gelaufen (natürlich nicht angezogen , sondern hinter mir her gezogen)

Zuerst Rexi angesetzt , aber nach ca 100 Schritte abgebrochen. Ich wusste nicht mehr ob er noch suchte oder total weg war. Continue reading »