Verweisen

Wir haben heute wieder ein bissel Verweisen geübt.
Ich denke mal , so langsam kann ich es wohl auf Fährte testen ??

Kommt zwar immer noch öfter vor das es hoch genommen wird – aber noch öfter das sie liegen

Beide waren aber heute irgendwie lustlos:

YouTube Preview Image YouTube Preview Image YouTube Preview Image YouTube Preview Image


Spaß

Heute gab es keinen “Eier-Kreis” Wink
Waren vorhin einfach nur im Park. Rechte Jackentasche voller kleingeschnittener Wurst – linke ein Spielzeug und so stand ich erstmal da und überlegte was wir nun tun wollten.
Hab mich dann dazu entschlossen , beide Hunde erstmal abzulegen , ein Stück von ihnen weg bissel Wurst auf den Boden gelegt , fröhlich drauf rumgetrampelt (auf die Wurst – nicht auf den Hunden) und dann ein Stück über die Wiese gelaufen – zwischendurch so getan , als ob ich was hinlege – aber nur zum Schluß wieder Wurst hingelegt. Dann im grossen Bogen zu beiden zurück.
Zuerst Rexi an meinen Fingern riechen lassen und mit “such” losgeschickt.
Das ganze immer wieder in verschiedenen Gegenden (Hunde wechselten natürlich)
Mir kam es nun nicht drauf an , dass beide wie beim richtigen Fährten genau auf der Spur blieben – einfach nur Wurst suchen und die Duftspur sollte eine Hilfe sein.
War sehr interesant wie unterschiedlich die beiden suchen.
Rexi ist eher der “Ich hoffe ich verpasse kein Stück” Typ – Krüsi eher ” Wie komme ich am schnellsten zum Ziel”
Allerdings fand ich die Idee später nicht mehr so gut – hatte ja dauernd den Wurstgeruch unter den Schuhen , konnte ja nun auch nicht am Ende immer die Schuhe wechseln und zurück mußte ich ja nunmal…
Werde da wohl wieder in Richtung Schleppfährte gehen – das Schleppteil kann ich ja hochnehmen/liegenlassen
Die beiden sollen auch nicht meiner Duftspur oder den Bodenverletzungen folgen…sondern das was ich schleppe.
Überlege nun nur ob Wurst da so praktisch ist – zieht ja nicht nur meine 2 an Wink
Irgendwas neutrales ist da wohl besser gegeignet.

Später haben wir dann weiter am Tanz geübt. Allerdings ohne Clicker..sind da ja flexibel
Hunde einzeln immer wieder zu mir gerufen und “Tip” (linke Pfote) /”Top” (rechte Pfote) geübt.
Krüsi ist da übrigens nicht so vorsichtig wie Rexi und ich habe nun so einige Kratzer am Arm.

Auf dem Rückweg landeten wir mitten in eine Schulklasse behinderter Kinder. Die waren grade unterwechs und sammelten Müll im Park (keine Ahnung ob das nun Pflichtprogramm war oder eine Idee der Erzieherinnen , waren noch ziemlich junge Kinder (6-12)
Nun habe ich ja nicht grade die Kinderfreundlichsten Hunde , aber die beiden schaffen es echt mich immer wieder zu verwundern.
Durch die vielen hektischen Bewegungen und Geschreie der Kinder , bin ich eigentlich erstmal von Gekläffe ausgegangen.
Aber nix da – beide Hunde liefen direkt neben mir und suchten meinen Blickkontakt – ohne Kommando. Wurde natürlich heftig belohnt.
Genauso reagieren die 2 ja , wenn wir durch die Stadt gehen, obwohl wir das sehr selten tun.
Konnte echt Slalom um die Kinder laufen ohne das auch nur ein Hund denen Beachtung schenkte..
_________________


Verweisen

Den Nachmittag haben wir damit verbracht “Verweisen” zu clickern.
Passend zu Ostern habe ich dazu ein kleines Holzhuhn genommen Wink
Zuerst einfach nur in der Hand gehalten und jedes Interesse daran geclickt.
Mit der Zeit wurde das Huhn immer weiter Richtung Boden gehalten und Hundis probierten sich durch , bis es endlich fürs “Platz” machen den Jackpott gab.
Als der Knoten endlich geplatzt war wurde fast immer “Platz” angeboten.
Allerdings sind die 2 es ja gewohnt Sachen zu bringen und so gabs dann auch “Platz” mit Huhn in der Schnauze oder “Platz” mit Huhn vor die Füße schmeissen Laughing out loud Schild*

Mal sehen wann sie es verstehen , dass Gegenstand nur angezeigt werden soll.


Tagebuch 15.12.2006

Heute morgen gabs wieder ein “U” wie gestern – mit viel Wurst drauf.
Hunde durften wieder frei suchen – das erstemal Liegezeit ca 10 Min.
Da noch Wurst übrig war habe ich sie einfach nach ca 30 Min noch mal angesetzt.
Allerdings hab ich Trottel den Abgang dann verwechselt – Hunde schnüffelten und gingen dann erstmal einen Baum weiter – zum richtigen Abgang
Auch auf der 2 Runde wurde das “U” schön abgesucht (vielleicht net PO mässig aber es wurden noch viele Wurststücke gefunden.)

Continue reading »


Tagebuch 09.12.2006

Eigentlich wollte ich heute eine “Hühnerhalsschleppe” ziehen und dann einzeln mit Hund los.
Die 2 Std Regentraining gestern , haben allerdings dafür gesorgt das ich mich schlechter als die letzten Tage davor fühle..
Also nix mit “aufs Rad und Hühnerhals spazierenfahren”
Habe stattdessen einfach wieder den Futterbeutel mitgenommen – gefüllt mit Wiener.
Zuerst durch den Park , diesmal war es einfacher den Beutel mal zu “verlieren” . Denke mal es lag daran das Samstagmorgen viel mehr Leute unterwechs waren und die 2 eine Menge “Nachrichten” lesen und beantworten mußten .
Getroffen haben wir allerdings nur einen Hund – Rauhhaardackel.
Da er frei war durfte Rexi auch frei bleiben, Krüsi leinte ich an. Sie hat zwar nun seit genau einem Jahr keinem Hund mehr das Hinterteil “gelöchert” aber ihr letztes Opfer war ein Dackel. Bin da bei kleineren Hunden etwas vorsichtiger.
Madam beachtete Dackelchen garnet…
Continue reading »


Tagebuch 08.12.2006

Die letzten Tage war eher Schongang angesagt – hatte Sohnis Magenvirus und als Bonus obendrauf noch eine Erkältung “gewonnen”.
Sowas interessiert Hunde aber so gut wie garnicht (sind halt echt Egoisten) also gabs trotzdem auf den Runden ein “Notprogramm”
So habe ich mal eine Socke von Sohni in eine Tüte gepackt und mit der anderen eine Schleppfährte gezogen. Hunde in der Tüte schnüffeln lassen (das klappt super – könnte ja was fressbares drin sein) und ab ging die Post.
Beide haben die Socke im Baum gefunden.
Oder ich hab kurz den Futterbeutel versteckt und Hunde durften frei suchen.

Heute wollte ich eigentlich mit 2 Futterbeuteln los – habe aber den 2. nicht gefunden und die Hundekiste steht irgendwo ganz unten (sagte ich schon das ich Samstag eine Party feier wenn der Schrank endlich da ist??)
Also ging es nur mit einem Beutel los, gefüllt mit Käsestückchen und Trockenlunge.
Zuerst wollte ich den Beutel unterwechs mal “verlieren” und die Hunde einzeln zurückschicken.
Tja , geht nur nicht so einfach , wenn man plötzlich 2 Leibwächter hat , die nur neben einen laufen (hätte jede Fußübung mit 1+ bestanden *gg*) Continue reading »


Schleppfährten mit Wiener

Habe vorhin für die 2 Schleppfährten mit Wiener gelegt.
1. Versuch:
Beide abgelegt und dann mit einer Wiener an der Leine losgelaufen.
Grade Strecke und dann ausser Sichtweite abgebogen, Stück weiter gradeaus und dann um einen Baum rum.
Leine mit Wurst in einen Baum gebunden. – Zurück zu den Hunden.
Krüsi die lange Leine drangemacht (Rexi spielte da noch keine Rolle – sein Interesse an sowas hielt sich da noch in Grenzen). Ein Stück Wiener in der Hand gehalten und Madam dran riechen lassen.
Dann durfte sie suchen und ich rennen ;)
Nase runter und fast den Weg den ich gelaufen bin , allerdings rannte sie durch ihr Tempo schon mal an der Abbiegung vorbei.
Hab ihr allerdings nicht geholfen – wer zu schnell vorbeiflitzt darf sich auch selbst wieder einsuchen ;)
Klappte allerdings ganz gut .

Continue reading »