Spaß

Haben natürlich auch den super Nachmittag genutzt.
Leider waren wir im Park nicht allein – Fußballer, Spaziergänger , andere Hunde, Radfahrer usw
Was solls – Ablenkung ist immer gut (man soll ja an allen was positives sehen)
Hatte diesmal “nur” das Zerrtau und jede Menge Wursti dabei.
Es wurden wieder fleissig Tanzübungen geübt , UO gemacht und Wursti im Laub gesucht.
Etwas später hatten wir dann Glück und ein Stück Wiese war frei .
Dort haben wir zuerst einfach nur rumgeblödet: Tauziehen mit Krüsi , Flughund mit Rexi (dicker Ast und der Jung lässt nicht los) – bis mir die dann Idee mit dem improvisierten Longierkreis kam:
Dicke Äste als Kreis legen Wink
Das klappt .
Rexi lief schön aussen lang , bei Krüsi hatte ich den Verdacht das sie den Kreis garnicht braucht.
Sie rennt automatisch bei “herum” plus Spielzeug zeigen im grossen Kreis um mich rum.
Münstipower halt Wink
Werde allerdings noch lange beim Kreis bleiben – allein um die Entfernung zu steigern.

Zuhause wurde dann gefuttert und nun schnarchen sie im Duett.


Beuteln/Tanzen

Sind heute wieder mit den Beuteln losgezogen , allerdings nicht um “Dummyübungen” wie gestern zu machen , sondern um sie als Belohnung für die Tanzübungen zu nutzen .
Habe gestern abend noch ein bissel im Buch “Hunde beschäftigen mit Jan Nijboer” gelesen und dort dann eine “Dogdance” Kapitel entdeckt.
Da wird sogar die “Tip” /”Top” Übung beschrieben.
Also gings grade los – testen wie es den Hunden gefällt.
Es kam super an !!
Klar , grade Krüsi bringt ja gerne Wink
Aus der “Tip”= linke Pfote/ “Top”=rechte Pfote , habe ich dann ein ganz neues Spiel gemacht:
Bei richtiger Pfote auf richtiges Knie/Hand oder einfach nur heben (ergibt spanischer Schritt) , flog dann je ein Beutel aus meiner Tasche in diese Richtung.

Hatte in jeder Jackentasche einen Beutel , gab Hund mir nun die linke Pfote , flog der linke Beutel nach links.
Gab er mir die rechte Pfote – flog der rechte Beutel nach rechts.
Das ganze wurde dann immer weiter rausgezögert , Beutel durch verbales Lob ersetzt und zum Schluß flog der Beutel.
Die 2 waren richtig süchtig danach.
Habe heute auch extrem darauf geachtet , dass Krüsi nicht überdreht.
Schon vorher gab es immer eine Auszeit. Diese habe ich dann einfach zur “Platzübung” gemacht.
So lag immer ein Hund und wartete – der andere war dran . Zum Schluß wurden immer beide mit Beutelflug belohnt.
Krüsi ist auch nur 2x mit dem Beutel abgehauen – allerdings dann auch immer zum Wasser , weil sie durst hatte.
Kam danach immer sofort mit dem Beutel zurück.
Nasse Wurst/Käsestücke sind übrigens irgendwann ekelig Wink
Die Beutel sind ja nicht wasserdicht.
Habe auch festgestellt , dass Krüsi mit dem “Tip/Top” Aufbau eher zum “Bärchen” kommt , als mit dem “Bärchen” Aufbau , wie ich ihn bei Rexi gemacht habe.
Zeigt mal wieder das jeder Hund anders ist und man immer ein bissel durchprobieren muß.
Krüsi hat dann heute auch endlich die Übung “Dreh dich” verstanden – allerdings muß ich da extrem aufpassen das sie nicht überdreht (wie passend)
Wir waren zuerst im Park auf der Wiese – ungestört , als dann die Sonntagsrunde kam haben wir uns verzogen (da sind Idioten bei)
Sind dann runter zu den anderen Wiesen , die verständlicherweise (super Wetter) nicht leer waren.
Fanden aber immer ein Stück wo wir üben konnten.
Bis ein schwarzer , rexigrosser Mix kam.
Bin mir Krüsi erstmal ein Stück weg – Rexi ist hin.
Irgendwann ist auch Krüsi auf ihn zu. Da sie beschwichtigte und sehr vorsichtig hin ist , durfte sie auch.
Bei dem kleinen “Zickenanfall” hätte ich sie abgepfiffen.
Aber Krüsi hat den Hund sogar zum spielen aufgefordert!!
Ich weiß garnicht , wann sie das mal bei einem fremden Hund dieser Grösse getan hat.
Die einzigsten Hundefreunde , die sie hat , sind eher in Richtung “Bratwurst” (nicht böse gemeint)
Krüsi mag eher ruhige, gemütliche, kleine Hunde – Westis usw
_________________
Gruß