Das menschliche Ego…

… oder besser : Wieso muss man sich immer wieder überschätzen und  Schritt 3 vor Schritt 2 machen?

Gestern kam meine Freundin und  wir 4 wollten in den Wald fahren (also 2 Menschen und 2 Hunde)

Jetzt ist meine Freundin  für die Hunde das , was für mich  Depeche Mode live ist *gg*

Sie brauchen sie nur zu sehen und sind auf 180 vor Freude , ihr Gebell und Gequicke übertrifft fast  selbst mein Gekreische auf DM Konzerten (aber nur fast gg)

Und ich habe echt gedacht , dass es doch eine prima Situation zum üben wäre. Angekündigt war meine Freundin für 13 Uhr , ca  12.40 habe ich beide Hunde auf ihre Decken verfrachtet und ihnen was zum knabbern gegeben , 12.45 schellte es – ich dachte es wäre der Postbote. Gehe also zur Türe  , Hunde bis auf ein gelegentliches „Wuff“ ruhig, öffne die Türe und schon stand meine Freundin im Flur – Hunde von jetzt auf gleich auf 180. Eigentlich sinnlos da noch groß einzugreifen – Volltrottel (ich) versuchte es trotzdem – Erfolg  lief unter „Das war ein Satz mit x – nämlich nix“ Continue reading »


Kommunizieren / Konditionieren

ICH befinde mich ja grade mitten in einem “Lernprozess” – “Umdenkungsprozess” oder einfacher gesagt :
Ich hätte gerne MEIN Verhalten außerhalb unserer Problemzone auch innerhalb dieses Gebietes.
Nicht die Hunde müssen lernen , sondern (wem wundert’s) ICH!!
Und komischerweise ist das alles andere als einfach , dabei geht’s wirklich nur darum , dass ich überall gleich bin.
Ist halt ein Teufelskreislauf der unterbrochen werden muss. Soweit so gut . Zuerst mal überlegt was da überhaupt anders ist und ganz schnell drauf gekommen das ich dort nicht mit Clicker , Balli , Leckerli (Hilfsmittel halt) gearbeitet/geübt habe , sondern mit MIR – sprich meinem Körper /Körperhaltung. Und genau das mag ich nun halt überall haben. Continue reading »


Wenn das Schwänzchen wedelt..

…dann kann es doch nur Fährten sein *gg*

Heute waren wir mal in Sache Nasenarbeit unterwechs. Schon ewig hatte ich keine richtige Fährte mehr gelegt .

Allerdings war auch heute eher eine Schleppfährte geplant – einfach nur um die Hundenasen auszulasten. Eine Wurstwassersocke und Würstchen waren eingepackt.

Beide Hunde abgelegt und dann mit der Socke ca 250 Schritte gelaufen (natürlich nicht angezogen , sondern hinter mir her gezogen)

Zuerst Rexi angesetzt , aber nach ca 100 Schritte abgebrochen. Ich wusste nicht mehr ob er noch suchte oder total weg war. Continue reading »


Wenn der Ball im Loch…

..verschwindet , dann muss Frauchen hinterher.

Wir erobern uns ja grade den „Idiotenpark“ zurück und gestern hatte Krüsi ihren Ball mit. Weniger zum werfen (aber auch das tat ich ein paar mal) als zum rumtragen. Sie trägt so gerne ihre Beute stolz durch die Gegend. Die Sache hat nur immer einen Haken : Madam „verliert“ ihre Sachen sehr gerne. Das soll Mensch jedenfalls denken – in Wahrheit versteckt sie diese um sie dann Tage später wieder vor zu zaubern. Wir haben sie mal dabei beobachtet.

So auch gestern , irgendwann war Ball weg. Ich bin aber nicht mit ihr zurück , wenn sie meint sie braucht keinen Ball mehr.. Continue reading »