Ich fordere die Dauerläufigkeit

Natürlich nicht wirklich , aber im Moment ist Krüsi nur auf der Suche nach neuen Freunden (Feinde werden natürlich auch jetzt nicht zu Freunden).
Sie steht ja auf kleine bis mittelgrosse Hunde  und heute auf unserer großen Runde wurde 2x getobt was das Zeug hält.
Laufe ja  nun fast nur dort wo eh Leinenzwang ist und der erste neue Freund war ein Jack Russel.Schon von weiten fing Madam an zu wedeln und als er näher kam  machte sie!! Spielaufforderungen. Geht ja leider nur an der Leine , war aber trotzdem nett anzusehen (sehe sowas ja zu selten)
Etwas später dann bei uns im Park ein junger, schwarzen Tibet Terrier (7 Monate)- ja Hossa sind die 2 abgegangen.
Hoffe nun das sie es wie bei der letzten Läufigkeit macht , Freunde die da gefunden wurden blieben Freunde.
Würde es nach mir gehen , dann dürfte sie immer läufig sein- echt entspannt im Moment.(geht ja net nach mir und Krüsi würde sich auch bedanken , wenn sie länger als 3 Wochen Leinenzwang hätte)

Eine unschöne Begegnung hatten wir leider auch :
Es ist Leinenzwang bei uns im Park, biege den ein und sehe das "Idiotengrüppchen" grade den Weg runter kommen. Sehen uns und leinen panikartig ihre Hunde an (ich habe ja die Bestien , obwohl Krüsi von einen von denen Klinikreif gebissen wurde). Bin dann einen anderen Weg und plötzlich stand einer der Rüden  von denen bei mir.
Wurde abgeholt und ich bekam doofe Sprüche von wegen läufige Hündin usw
Mir aber egal – muss mir da kein Schild umhängen , es ist nun mal dort Leinenpflicht. Außerdem gehen die Leute mir eh am Hintern vorbei..


Auf Wurstwasserspuren

Der männliche Teil hier hatte gestern Suppe mit Würstchen und  da man ja nix umkommen lassen soll , wurde heute eine Wurstwasserschleppe gelegt:

Ich  war zuerst Pipirunde , dann Hunde zurückgebracht und den alten Futterbeutel ca 1/3 in Wurstwasser getaucht, diesen dann “angeleint”  , in Plastikbeutel verstaut und damit  in der Bauchtasche ab aufs Rad.Zuerst zu den großen Wiesen und die waren menschenleer – also einen Baum als Startpunkt ausgesucht (ich blinde brauche sowas großes sonst vergesse ich wo der Anfang war gg), angeleinten Beutel ausgepackt und kräftig auf den Boden gedrückt – losmarschiert. Fast nur grade  mit kleinem Bogen drin, 2x an Bäumen “Zwischenstopps” eingebaut (Beutel fester auf Boden gedrückt) , einmal über einen Schotterweg und als Bonus über eine Brücke . Laut Google Earth waren  das 378,34m. Beutel versteckt (gebetet das er hinterher noch da war) , aufs Rad und hinten rum wieder nachhause.Hunde geschnappt und als wir dort waren  war die Liegezeit ca 45 Min (geschätzt , hatte beim legen Uhr vergessen und auch hier net geschaut wie spät es war). Hunde davor abgelegt  und ein bissel Wurst auf den Abgang gelegt – beide Hunde angeleint angesetzt.Beide Hunde suchten die Wurststücke  , aber nur Krüsi zog dann los – Rexi blieb lieber bei mir , auch net schlimm – hab mir seine Leine dann umgehangen. Durch die Reifenspuren konnte ich gut sehen das Krüsi schön auf der Spur lief , jeden “Zwischstop” erwischte – wo ich beide kurz ablegte und belohnte – und nach einem neuen “such” ging sie  sofort weiter auf der Spur.
Am Weg ist sie gekreiselt , hat sich aber wieder ein gesucht und bis zur Brücke war’s wieder schön. Dort war sie ein bissel verwirrt – mit kleiner Hilfe ging’s aber auf die andere Seite direkt zum (noch vorhandenen) Beutel – große Belohnung für beide (Rexi hat Seniorenbonus gg.
Dann durften beide runter ans Wasser – bis zum Bauch planschen um dann  über eine riesen Runde durch den Stadtpark usw wieder zurück zu gehen.
Besonders schwer war  es für Krüsi nun nicht , aber da diesmal ja beim legen nicht zugesehen wurde (sonst verschwinde ich ja immer nur  kurz aus dem Blickfeld) , habe ich die Spur bewusst so leicht gemacht. Immer nur eine neue Schwierigkeit , damit es nicht im Chaos  endet .
Madam suchte nicht durchgehend mit tiefer Nase , aber da das Gras teilweise knöchelhoch war , dürfte der Beutel auch garnet immer den Boden berührt haben . Suchen darf sie eh wie sie möchte – so lange es nicht km weit von der Spur weg ist.

In den Kongs ist heute übrigens reingedrückter Scheiblettenkäse *gg*


Das schlechte Gewissen eines Frauchens und..

..wieso Käse das beste Leckerlie ist:rolleye:

Mein Arbeitstag ging heute von 13-18 Uhr , was wir vorher gemacht haben steht ja weiter unten und um 12.30 bin ich los gefahren. Nun hatten wir länger Besprechung und ich habe hinterher  mit Kollegin noch eine geraucht. War also um 18.45 zuhause. Als ich kam war mein Freund auch schon da (ist aber net mit den Hunden raus , aber das ist ein anderes Thema). Habe mir gleich die 2 geschnappt und wir sind 45 Min gelaufen.
Kein Grund auch nur den Hauch eines schlechten Gewissens zu haben  und trotzdem grübelte ich unterwechs teilweise “Wieso bist nicht sofort nach Hause” usw

Blöd oder?

Dann  fahre ich ja mit dem Rad zur Arbeit und habe deshalb meine Regenjacke wieder rausgekramt . So eine Jacke , die man  als Tasche um den Bauch tragen kann. Heute dachte ich mir dann mal “Mönsch , die hattest du ja 2 Jahre nicht an” und habe sie mal zum auslüften ausgepackt und aufgehangen. Vorher musste ich allerdings die Taschen leeren – waren noch Käsereste drin. 2 Jahre alt und steinhart. Aber nicht schimmelig.
Fazit: Käse ist das Beste – vorallen wenn man  den mal vergisst *lol*


Planänderungen

Wir leben ja im "Chaos" also gab es eine Planänderung des Animation Programms.  Bin nämlich nicht wie geplant um ca 7.30 wach geworden  – war schon kurz vor 9 *öhm ja* – also nicht erst mit dem Rad los  und eine Schleppe ziehen , sondern Futterbeutel eingepackt und zusammen losgezogen.
Angekommen  im hintersten Teil des Ikeas Gelände , wollte ich  für jeden ein paar kurze Beutelschleppen ziehen – kam aber nur bis eine pro Hund , dann waren mir zu viele Hunde unterwechs (wo kamen die her? Wir sind dort fast immer  um diese Uhrzeit alleine). Die kurzen Schleppen wurden aber von beiden Hunden gut abgesucht (frei) und der Beutel apportiert. Habe dann beschlossen dort  ein paar kurze Markierungen zu werfen und mit Leine dran bringen zu lassen. Krüsi dreht ja bei  kurzen Markierungen gern mal auf und mit der Leine dran hätte ich ein "ey ich wälze mich mal drauf" gut unterbinden können – brauchte ich aber nicht, sie dachte noch nicht mal dran..
Nachdem wir dann eine Runde durchs ganze Gelände gedreht hatten und bis auf ein paar Arbeiter niemanden gesehen haben  , gingen wir wieder an die hinterste Stelle zurück.Beide abgelegt und – laut Google Earth spielte sich das folgende auf 132,3m ab – eine Beutelschleppe gelegt(im Beutel ist übrigens schon lange nix mehr außer alte Socken), gezogen ca 50m und ohne drauf zu achten  , bin ich ein Stück dort rein wo wir vorher Markierungen geübt hatten, danach grade wieder raus und  Beutel abgelegt.
Musste ja wieder zurück und bin einen Bogen mit großen Schlangenlinien zurückgelaufen.Kein Futter verteilt  , nur 2x in einem kleinen Strauch etwas Fleischwurst gelegt.Wieder bei den Hunden angekommen , nahm ich die Leinen und wir drehten noch eine Runde durchs Gelände.Ca 15 Min später (wollte länger warten , hörte aber weit hinten schon wieder Hunde bellen) Krüsi mit Leine angesetzt und Rexi bekam eine Hand voll Fleischwurst ins hohe Gras geworfen.Rexi war glücklich beschäftigt und Madam zog los – super schön der Schleppe nach , an der Stelle wo es ein Stück dort rein ging  wo  ich ja auch rumgelaufen bin um die Markierungen zu werfen , sicherte sie sich ab und lies sich nicht "verarschen" – ging dann weiter der Schleppspur nach (da viel mir aber erst auf das es vielleicht fies war und ich besser aufpassen sollte wo ich lang gehe – aber war ja kein Problem für Madam). Am Beutel angekommen wurde sie supi gelobt und gefüttert . Aber jetzt war ich gespannt – die Schleppe war ja nun zuende- Rest ging ja ohne alles weiter. Was würde Krüsi tun? Madam wollte aber schon von sich aus weiter , schickte sie dann mit "such" und beobachtete wie sie nun suchen würde: mit tiefer Nase? Schritt für Schritt? Mit hoher Nase? – Sie tat das was jeder normale Hund machen würde – suchte hündisch , mal mit tiefer , mal mit etwas höherer Nase – aber wunderbar der Spur nach.
Einen Fleischwurst-Strauch überliefen wir – zeigte mir aber das sie wohl eher meinem Duft anstatt der Bodenverletzungen folgte und mein Duft ist ja auch mal "vom Winde verweht". Der 2. Strauch (gleichzeitig Ende) wurde mit tiefer Nase gefunden.
Das ganze – nach dem Beutel- nennt sich dann wohl "Personenfährte" und Madam hätte gerne länger gesucht .
War wirklich interessant zu beobachten und ich denke mal das wir das vertiefen werden. Ich bin ja immer da , brauche nix zu schleppen usw
Morgen werde ich mir selbst in den Hintern treten und das ganze vorher legen gehen , Stück Beutelschleppe und Rest wieder nix. Man darf gespannt sein..da lässt sich vieles raus machen , wird sie auch mal nur einer Radspur folgen? Vor Jahren wollte sie das ja schon – Zeit lässt sich auch prima verlängern – vor allen an Frühschichttagen könnte ich vor der Arbeit mal kurz  durch die Wiesen und  Mittags absuchen lassen..usw

Gleich gibt es "Buko-Kong" und ich gehe wieder arbeiten


Kranken und Liebeslagerteam auf Schleppfährte

 

Wir sind ja zZ ein Kranken (Rexi hat aufgebissene/entzündete Stellen hinten am Rücken) und Liebeslager (Krüsi ist läufig ) ,so das hier Leinenzwang für beide ist. Wir haben halt viel Wasser hier und Rexi soll nicht schwimmen /wälzen mag ich auch verhindern und Madams Leinenzwang erklärt sich ja von selbst. Trotzdem soll hier ja kein Hund vor Langeweile sterben und so bin ich heute mit Fleischwurststücken und einem Stück Fleischwurst am Band mit beiden los.Wir sind gleich ins Ikea Gelände gegangen , weil man da um diese Zeit am ungestörtesten ist. Zuerst habe ich eine kurze Schleppe im Wäldchen gezogen – beide Hunde beim “ziehen” im Blickfeld gehabt – man weiß ja nie.Diese Schleppe war nicht wirklich lang (ca 50m) ging dafür aber kreuz und quer, dann zurück zu den Hunden und – zum ersten mal – beide angeleint angesetzt. Ich wollte keinen der beiden alleine lassen , also habe ich es einfach versucht. Krüsi wollte gleich abgehen wie eine Rakete  , kein Wunder  , denn wirklich schwer war diese Schleppe nun wirklich nicht. Rexi dich dahinter. Anders als beim “Wurst im Tritt” Fährten blieb auch er  schön auf der Spur.Allerdings war es  doch ein bissel chaotisch  mit beiden zusammen . Passt aber zum Chaotenteam *gg*

Wir sind dann weiter zum Wasser und beide durften erst mal  bis zum Bauch rein um danach wieder abgelegt zu werden.Da man nur von 2 Stellen hinten in das Geländestück kann  , konnte ich diesmal mit der Wurst an der Leine auch kurz  außer Sichtweite gehen – hatte ja beide Eingänge im Auge.Ich zog eine ca 100m lange Kreisfährte mit  2 Bögen drin und hab dann wieder beide Hunde angesetzt.Klappte diesmal schon besser als der erste Versuch , nur war auch diese Fährte für beide zu einfach. Wurde aber schön abgesucht und ich hatte 2 Zwischenstopps drin (Fleischwurststücke auf dem Boden) so das Krüsi ein wenig ausgebremst wurde und Rexi schön folgen konnte. Hat beiden Hunden super viel Spaß gemacht und da es schon so warm war auch ziemlich “ausgelastet”. Natürlich hätten beide mehr gekonnt – wir fährten ja nicht erst seit heute , aber  bei der Hitze muss es ja net sein. Ging dann noch ein bissel bis zum Bauch ins Wasser und  durch den Stadtpark im riesen Bogen nachhause (schattig , schattiger  , am schattigsten). Für den 30 Min Rückweg brauchte ich heute 50 Min – beide Markierkönige legten wegen der Läufigkeit noch eins drauf. Für morgen werde ich mir dann den Wecker stellen und vorher alleine eine Fährte ziehen gehen und vor allen gehen wir früher los. Nun bekommen beide nachher ihre mit Leberwurst/Käse gefüllten Kongs die im Gefrierschrank liegen und ich werde arbeiten gehen


Verweisen und Pauls erster Ausflug

Habe Helga heute mal zuhause gelassen , da man sich auf neuen Zuwachs ja erst mal einstellen muss . Krüsi mag Paul genauso gerne wie damals Herbert und nun Helga. Ich neige aber dazu ihn dauernd “Herbert” anstatt “Paul” zu rufen (da muss ich an mir arbeiten). Eine Macke hat Paul aber : er schreit wie am Spieß:

Vorher haben wir das Verweisen noch mal in Angriff genommen , da Krüsi dazu neigt den Gegenstand  vor dem legen aufzunehmen. Also noch mal ganz einfach ohne vorher gross  zu suchen: (Video hat einige grüne Stellen – geht danach weiter)


Paul? Wer ist Paul?

Hätte ich gewusst , dass in dem Paket , das der Paketmann gestern bei meiner Mutter für mich abgegeben hatte , ein Paul ist – dann hätte ich es gestern noch geholt. Da ich es aber leider nicht wusste , konnte Paul heute auch nicht mit zum Badespaß.Die Flaschenbürste hatte wohl Mitleid mit der armen Helga (ist die wirklich so arm?) und hat “Mister Unbekannt” geopfert, eingepackt und zu den Chaoten geschickt. Wir haben ihn dann  gleich getauft  – darf ich vorstellen. Paul :

dsc01294Bei Helga war es gleich Liebe auf den ersten Blick

dsc01295Wenn man sich die Nasen genau betrachtet , dann sieht man das beide füreinander geschaffen sind.Werde mich wohl nun mit Büchern über Zucht und  der Aufzucht junger “Kopffüßler”  eindecken müssen.So wie die 2 jetzt schon aneinander kleben  , dauert es bestimmt nicht mehr lange und Helga wird ihre ersten Eier legen.;o)

Die Chaoten bedanken sich ganz herzlich bei der Flaschenbürste!!


Fährten , zur Leine und Badespaß mit Helga

Wir hatten heute einen kleinen  3.Kampf *gg* Den Anfang machte eine Fährte für Krüsi. Viel zu hektisch und mit Zwischenstopps , weil ich dachte Rexi wäre festgemacht – war er aber nicht und so  wollte er immer dazwischen laufen und ich musste ihn mit Wurststücke fernhalten. Trotzdem merkt man  , dass ich mir mit den “Hausfrauenfährten” vieles kaputt gemacht habe . Da müssen wir halt noch mal 1-2 Schritte zurück:

Später dann übten wir “zur Leine” , auch das klappte schon mal viel besser und mir wurde klar , dass Leckerlis auf der Leine zwar einen schnelleren Hund machen , aber es wird auch gesucht..beim Clickern hatte ich das nicht , dafür war Hund langsamer.(es war heute aber auch schon sehr warm)

YouTube Preview Image

Helga war es dann zu langweilig und sie fing an sich zu beschweren – also boten wir ihr ein wenig Aktion:

Fluchtversuch vereitelt

dsc00982

Ein einsamer Rexi

dsc01091dsc01005

dsc01037Helga auf der Flucht

dsc01068dsc01067Aber schnell eingefangen

dsc01095Mama , der haut mit Helga ab

dsc01105Hab sie mir wiedergeholt

dsc01108Helga , ich rette dich

dsc01117Ich bin schneller

dsc01121Jetzt verstecke ich sie aber gut

dsc01134Ich finde alles

dsc01143Meine Helga

dsc01213Bähh, ich will die gar nicht

dsc01221Meine Zunge ist länger

dsc01209Helga , bleib lieber bei mir

dsc01231Ach was , ich rette dich viel besser

dsc01246dsc01253Gar nicht wahr – ich kann das auch

dsc01255

dsc01261

Als Helga dann wieder in ihrer Transporttasche war , wurde sich halt mit sich selbst beschäftigt

dsc01270dsc01271dsc01273dsc01282 dsc01280dsc01286dsc01274


Überlege deine Wünsche gut….

…sie könnten sich erfüllen!

Seit 2 Tagen  wollte ich , dass es hier mal richtig gewittert – bis jetzt  ist es immer irgendwie vorbei gezogen. Es kam schon was runter , aber zum Luftreinigen reichte es nicht wirklich. Auch heute  hatten wir 2x das “Glück” das es zwar donnerte , aber runter kam  so gut wie nichts. Beim 3x dann:

dsc00942

Und so ist der “Straßen Fluss” entstanden: