Und es kam schlimmer..

Eigentlich dachte ich ja , dass wenn man eine blöde Situation am Tag hat , es nicht mehr schlimmer kommen kann. Pustekuchen!!

War mit den 2 unterwechs – richtig schöne fast 2 Std Runde. Auf dem Rückweg kommen uns 3 Männer und 2 Hunde entgegen. Hovawart und Rhodesian Ridgeback (oder Mix – der Hund war riesig) Beide Hunde frei und Krüsi wollte von weiten schon nicht weiter. Also beide Hunde angeleint. Laufe Bogen über eine Wiese – nasse Wiese. Jetzt könnte man ja meinen , dass die Herren ihre Hunde bei sich behalten  , aber nö , bleiben nur stehen um zu zusehen wie beide Hunde auf uns zustürmen, Krüsi immer kleiner wird und Rexi sich bereit machte um sich dazwischen zu werfen. Musste (mal wieder) ziemlich unfreundlich werden , bevor einer halbherzig die Hunde rief.Was glaubten die  eigentlich wieso ich  da durch die nassen Wiesen stampfe? Oder wieso ich beide Hunde an der Leine habe?

Nun jut , weiter nachhause – ein blödes Erlebnis reicht ja, schlimmer kann es nicht mehr kommen.Biege unsere Straße ein und von weiten sehe ich Nachbarn mit Chowrüden  näher kommen. Ok , das schaffen wir – sind ja fast vor unserer Haustüre. Greife schon nach dem Schlüssel um dann …..genau vor unserer Wohnungstüre….den Kater von gegenüber sitzen zu sehen. Und glaubt mal keiner das der sich durch “Öhm verziehe dich” vertreiben lässt. Schon gar nicht  , seit mein Freund jeden Freitag stolz verkündet “Der Kater hat mir schon wieder beim Einkaufstüten rein tragen zugeschaut. Folgt einen wie ein Hund” *vermute er steckt ihm sogar noch was zu*

Da stand ich nun also : Kater scheuchend (der garnet reagierte) , Chow kam immer näher und Hunde kurz vorm explodieren.

Das schöne am explodieren war dann , dass der Kater sich verzog – unschön war es das Nachbar mich wieder ansah mit “Wie kann DIE solche Hunde halten”

Also immer dran denken “Es kann schlimmer kommen”


Mal wieder Fährten

 

Habe für Krüsi  heute eine Fährte gelegt:

- 150 Schritte

-4 Gegenstände

-2 Winkel

- Liegezeit 20 Min

Leider 0 auf den Wind geachtet und der kam auf der ersten Graden von vorne – dazu noch mit Geschirr gesucht und Madam war sehr unruhig. Erster Gegenstand mit etwas Hilfe verwiesen (stehenbleiben bis ihr wieder einfällt was man an dem Ding macht), Gegenstand 2 und 3 von alleine verwiesen , aber schief, Gegenstand 4 brauchte wieder eine Erinnerung. War trotzdem zufrieden, wir müssen es halt regelmäßiger üben.

fährte1

Danach wurde eine Runde mit der Ente getobt und Rexi durfte Reste suchen. Sind dann weiter und auf einer anderen Wiese habe ich eine Runde “zur Leine” gemacht. Daran hat Rexi echt Spaß – eine extra Fährte hätte ihn nicht so gefallen. Zum Schluß wieder mit der Quitscheente getobt , diesmal war’s Rexi`s Ente und Krüsi durfte hinterher rennen.  Der Junge lies sie oft ganz schön auflaufen : nah rankommen lassen und dann Kopf wegdrehen. Bei Krüsis Tempo konnte sie gar nicht anders , als ins Leere laufen. Der kleine Jung hatte heute auch wieder ein Tempo drauf – ich glaube er weigert sich wirklich alt zu werden (zum Glück)


Sonntags

Wir hatten heute einen typischen Sonntag. Na ja , seit wir Sonntags regelmäßig ins Pflegeheim fahren , sehen hier eher die Samstage so aus, aber wem interessiert es schon wie der Tag heißt? Heute mussten wir nicht ins Pflegeheim – dafür kurz weg um bei Exschwiegereltern das I-Net zu reparieren. Vorher war ich  ca 1 Std mit den Chaoten unterwechs. Sind aber nur “sinnlos” durch die Gegend gelaufen , haben die Hagebuttenbüsche kontrolliert (die Woche  werde ich noch mal eine Menge sammeln gehen), uns die Gegend betrachtet und einfach nichts getan. Mein Bedarf an Menschenbegegnungen  wurde die Woche durch div. Idioten eh gedeckt.Zuletzt hatte ich Freitag die Aussifrau getroffen  und sie erzählte mir , dass bei Aussihündin, grade jetzt wo es dunkler wird , der Schutztrieb voll durchschlägt und sie abends immer öfter ein keifendes etwas an der Leine hätte.Aber ihre Trainerin meinte , das sei für Hütehunde normal und man könne nichts machen. Da ich die Aussifrau zu dieser Trainerin geschickt habe , kann ich nicht glauben das die es SO gesagt haben soll. Ich kenne sie doch und finde sie echt gut. Denke eher es ist ein typischer Fall von  “Lehrer sagt was und Schüler versteht nur das was er will” Schade eigentlich. Vor allen weil ich Aussifrau nicht so einschätze als ob ihr bewusst ist was sie damit anrichtet. Aber ich kann nicht die Welt retten..

Wo waren wir eigentlich? Ach ja – Sonntags..

Nachdem wir also von Exschwiegereltern zurück waren , gab’s bei einer Folge “Dr House” Frühstück im Bett. Brötchen für die Menschen – Fleischwurst für die Hunde. Zum Nachtisch teilte Frauchen dann eine halbe Tüte Chips großzügig mit den Hunden. Danach war erst mal Mittagschlaf angesagt. 3 Std später – ja wir können lange schlafen *gg* – sind wir noch eine 30 Min Regenrunde . Wieder zuhause gab`s für die Hunde Kopffleisch mit Apfel/Birne und Eierschalen (ich habe vergessen Knochen zu kaufen) und Frauchen wartet nun darauf , dass Herrchen in der Küche verschwindet um Reibekuchen zu machen. Diese werden dann bei “Harry Potter” wieder im Bett vorm TV verdrückt.

So lässt es sich doch leben oder?


Gegenstandsfährten

Wir waren wir heute  die Nase bespaßen – Hundenasen natürlich. Würde auch etwas blöde aussehen , wenn ich  auf allen Vieren , mit tiefer Nase über die Wiesen geflitzt wäre *gg*

Wir haben Gegenstandsfährten gemacht. Einfache Grade mit vielen Gegenständen und ganz wenig Futter dazwischen .
Madam braucht das Futter auch garnet – zwischendurch reicht eigentlich damit die Nase auch unten bleibt. Und wir müssen ja auch mal weiter kommen ;) Außerdem denke ich , dass sie so langsam verstehen sollte “ey für toll verwiesene Gegenstände ohne Aufnehmen gibt’s was super tolles”
Sie neigt ja dazu – vor allen beim Stöbern -  Gegenstand erst in die Schnauze zu nehmen , sich dann zu legen und den Gegenstand dann zwischen die Pfoten fallen zu lassen. Ergebnis sieht ja klasse aus – nur hochnehmen  ist nicht so klasse (es sei denn ich hätte hochnehmen geübt – ist ja auch erlaubt : aufnehmen und bringen)
Wir haben das ja die letzten Wochen öfter geübt und  auf der Fährte hat Madam heute garnix hochgenommen oder überlaufen.
Und wir hatten dabei: normale Fährtengegenstände , 3 kleine Filztannenbäume (hatte ich heute im Schrank gefunden und um etwas Farbe ins Spiel zu bringen *gg* ) und so ein Holzteil , was als Griff an Dummys dient.
Am Ende belohne ich Krüsi immer mit einem Spielzeug , damit die Spannung rauskommt. Aber Madam hatte heute  gar kein Interesse an der Gummiente – sie wollte lieber suchen . Ist halt eine Nasensau durch und durch.
Für Rexi gab es auch 2 Fährten – nur mit mehr Futter dazwischen. So gut er beim Stöbern  die Gegenstände verweist – so gut überläuft er sie wenn Futter im Spiel ist. “Ich soll doch den Käse suchen oder?”
Was solls – Opis haben halt ihre eigene Technik *gg*

Bin übrigens ernsthaft am überlegen mit Madam für die BH zu üben – damit sie zeigen kann was sie kann (Fährtenprüfung)
Mir sagte vor Jahren (ist es schon so lange her?) mal ein Experte , dass es eine Schande wäre den Hund nicht Fährten zu lassen.
Sie wird nun 9 (31.10) und  alt ist das ja nun wirklich nicht für einen  Münsti…oder?
Rexi wird 11 – wenn er im Frühjahr noch so fit ist  dürfte er auch