Kommunizieren / Konditionieren

ICH befinde mich ja grade mitten in einem “Lernprozess” – “Umdenkungsprozess” oder einfacher gesagt :
Ich hätte gerne MEIN Verhalten außerhalb unserer Problemzone auch innerhalb dieses Gebietes.
Nicht die Hunde müssen lernen , sondern (wem wundert’s) ICH!!
Und komischerweise ist das alles andere als einfach , dabei geht’s wirklich nur darum , dass ich überall gleich bin.
Ist halt ein Teufelskreislauf der unterbrochen werden muss. Soweit so gut . Zuerst mal überlegt was da überhaupt anders ist und ganz schnell drauf gekommen das ich dort nicht mit Clicker , Balli , Leckerli (Hilfsmittel halt) gearbeitet/geübt habe , sondern mit MIR – sprich meinem Körper /Körperhaltung. Und genau das mag ich nun halt überall haben.
Rede nun nicht von Sachen wie sitz , platz , Fußlaufen usw – sondern das einfache zusammen sein , Alltag halt, Sachen die selbstverständlich sein sollten.
Bringe nun bestimmt nix verständlich rüber oder?
Vielleicht kleines Beispiel:
Wenn ich die Cam einpacke , Hunde mitnehme und versuche irgendwo in den Miniwäldern usw tief in den Büschen/Schleichwegen ein paar Fotos zu machen , die man Fotos nennen kann ;), dann habe ich noch nie mit den 2 geübt das man nicht meint “Oh Frauchen achtet net auf uns – also ab durch die Mitte”. Es war irgendwie immer normal das Hund in einem kleineren Umkreis bleibt , zwar rumschnuffelt usw aber darauf achtet wo ich bin.
Natürlich wird der liebe Gott den 2 das nicht geflüstert haben und sie haben es umgesetzt , ICH denke das es meine Körpersprache ist , meine Gesten , meine Gedanken (ich denke nicht “Boh nun sind sie weg” , sondern habe ehrlich gesagt nie darüber nachgedacht das Hund abhauen könnte , also eher denken “Sie bleiben eh hier” – positives Denken halt – mittlerweile weiß ich das es eine sehr große Rolle spielt)
In der Problemzone bin ich verkrampft , denke schon bevor Hund keift “Jetzt geht’s gleich los” usw
Das zu ändern ist wirklich sau schwer.
Aber genau das ist es was ich will : nicht mit irgendwas konditioniertes Hund vom kläffen abbringen , sondern Hund soll mit mir kommunizieren oder besser ich mit ihm.
Ist das Kind natürlich schon in den Brunnen gefallen geht’s wohl nicht ohne…ich mag das Wort “Strafe” nicht – wer mich kennt weiß das ich auch nie gross körperlich auf Hund einwirken werde (nicht mehr)
In letzter Zeit wurde in x Foren eine bestimmte Methode? diskutiert und das bringt es besser rüber als ich es erklären kann (auch wenn mir vieles nicht 100% gefällt, aber das ist überall so)
Mal ein paar Beispiele zum ansehen:
Sie nennen es Ampelsystem (neues Wort für alte Sache)
(grün – gelb – rot = Anweisung – Ankündigung – aktive Handlung)

http://www.lehrvideo.net/displayimage.php?album=103&pos=0
Noch ein Ausschnitt aus einem Vortrag
http://www.lehrvideo.net/displayimage.php?album=104&pos=1

Und ein Ausschnitt über Rudelhaltung
http://www.lehrvideo.net/displayimage.php?album=105&pos=3

Ich mache nun keine Werbung (obwohl sich die DVD Hundehalterschulung echt lohnt – die über Rudelhaltung habe ich noch net gesehen. )

Natürlich kann man nun bestimmt sagen , dass man das alles mit Konditionierung auch hinbekommt. Es also clickern kann , mit Belohnung arbeiten usw
Ich habe ja zB angefangen die Decke in der Wohnung zu clickern , clickern wenn es schellt usw
Geht bestimmt – aber grade mit 2 Hunden hatte ich hier echt Probleme – kann ja einen nicht solange in den Keller sperren ;)
Und wie gesagt , ich mag’s auch nicht mehr, es macht mich nervös darüber nachzudenken in welcher Hand ich nun den Clicker halte (ok gibt’s Markerwort) , wo und wann ich nun das richtige Verhalten belohne usw Irgendwie hatte das auch immer einen fiesen Beigeschmack – bis mir mal richtig klar wurde das ich nur am Symptom rumdoktere.
Wie lange habe ich geübt : Hunde werden nicht angekläfft wenn wir sie in der bestimmten Zone treffen. Jahre?
Manche Menschen brauchen halt Jahre um was zu verstehen..*öhm ja*
Ich übe es nicht mehr , das ist nicht der Anfang – der ist schon viel früher – zuhause
Noch ein Beispiel:
Sonntags , ich will mit beiden zur großen Hunderunde aufbrechen. Beide warten auf ihren Decken bis ich fertig bin , dann wird ruhig angeleint und wir gehen ruhig unsere Wohnungstüre raus ins Treppenhaus. Alles prima und supi. Dann sehe ich unten an der Haustüre Enkelkind vom Nachbarn schellen – Panik bricht aus “Wohin , die keifen usw”
Das Beste was ich hätte tun können , wäre entweder ruhig zu bleiben (auch oder vor allen innerlich) oder aber einfach umdrehen , ruhig wieder rein und danach wieder raus (wenn Kind weg wäre)
Ich Idiot wurde aber immer panischer – flitzte mit beiden in den Keller und hinten raus (Volltrottel)
So angespannt bin ich dann unsere Straße raus und prompt kam von links die Jackyhündin von unsere Straße (Kläfffeind)
Spätestens jetzt hätte ich umdrehen sollen , noch mal ins Bett gehen , ruhig aufstehen und den Tag halt noch mal von vorn beginnen sollen..aber wie gesagt ich war an dem Tag vorzeige Volltrottel.
Muss nicht erzählen wie es weiter ging oder? Bis wir aus der Zone raus waren , war jede Hundebegegnung für den Hintern..

Aber es geht auch anders:
Anderer Tag , wie immer alles ruhig und gesittet rausgehen , Straße raus , auf anderer Straßenseite Kläfffeind und ich innerlich an was schönes gedacht “Wir gehen weiter , da passiert garnix” , Brust raus , Bauch rein (bei meinem Bauch grade garnet so einfach gg) einfach ausgestrahlt das ich das im Griff habe und?
Natürlich passiert dann kein Wunder und ich muss ab und zu noch “ähäh” sagen , aber es schaukelt sich kein Hund hoch (übrigens ist es Rexi der länger braucht um das zu verstehen – nicht Krüsi)
Und alles ohne irgendwelche Hilfsmittel , ohne geübten Blickkontakt , ohne Leckerlies durch die Gegend zu werfen.
Mir ist eh aufgefallen das ich unterwechs viel Leckerlies für nix verteile – na und? Man könnte nun sagen “Du belohnst falsches Verhalten dadurch auch , wenn es für nix etwas gibt”
Ich sage mir einfach “Man ich gebe nun einfach was weil mir danach ist”
Betone noch mal : ich rede nicht von antrainierte Sachen wie UO , Tricks usw – das wird auch weiterhin kondioniert , fleißig belohnt usw

Langer Text – hoffe mich versteht überhaupt einer


One thought on “Kommunizieren / Konditionieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>