Das menschliche Ego…

… oder besser : Wieso muss man sich immer wieder überschätzen und  Schritt 3 vor Schritt 2 machen?

Gestern kam meine Freundin und  wir 4 wollten in den Wald fahren (also 2 Menschen und 2 Hunde)

Jetzt ist meine Freundin  für die Hunde das , was für mich  Depeche Mode live ist *gg*

Sie brauchen sie nur zu sehen und sind auf 180 vor Freude , ihr Gebell und Gequicke übertrifft fast  selbst mein Gekreische auf DM Konzerten (aber nur fast gg)

Und ich habe echt gedacht , dass es doch eine prima Situation zum üben wäre. Angekündigt war meine Freundin für 13 Uhr , ca  12.40 habe ich beide Hunde auf ihre Decken verfrachtet und ihnen was zum knabbern gegeben , 12.45 schellte es – ich dachte es wäre der Postbote. Gehe also zur Türe  , Hunde bis auf ein gelegentliches „Wuff“ ruhig, öffne die Türe und schon stand meine Freundin im Flur – Hunde von jetzt auf gleich auf 180. Eigentlich sinnlos da noch groß einzugreifen – Volltrottel (ich) versuchte es trotzdem – Erfolg  lief unter „Das war ein Satz mit x – nämlich nix“

Wenigstens habe ich nach der Begrüßung die Sache noch ein wenig gerettet und konnte beide Hunde auf ihren Decken halten – still ist aber was anderes.

Konnte mich so anziehen , Hunde ihre Geschirre anlegen und es ging raus : Die ganze Straße wusste das die 2 wieder Auto fahren , so laut war das Gejodel.

Morgen kommt sie wieder und da werde ich es anders angehen – sie erst garnet rein lassen , sondern mit den Hunden zum Auto gehen. Wenn wir das ruhig schaffen bringt es mehr als zu versuchen gegen ihre Aufregung anzugehen. Nach der Waldrunde morgen  dann zusammen rein – so rum ist zum jetzigen Zeitpunkt besser.

Allerdings meinte meine Freundin  , dass beide Hunde  schon ein wenig ruhiger waren als sonst (hatte sie Ohrenstöpsel? Aber wenn sie es sagt..)

Die Waldrunde gestern war dann wie immer. 3 Std liefen beide Hunde frei , vorbei an Futterstellen für Wild usw  keiner ging mehr als ein paar Meter rein , blieben fast immer auf den Wegen, drehten sich immer wieder zu uns um und „fragten“ – 0 Probleme. Und nein ich grübel nun nicht wieder  „warum da und nicht zuhause“ – es ist halt so..

Habe zwar gestern keine Bilder gemacht , aber ein paar  vom letzten Jahr tun es ja auch – der Wald hat sich ja nicht verändert *gg*

Und deshalb liebt man Tante Doris so ;)


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>