10 Tage später..

….und was gibt es neues?

Abgesehen davon, dass ich nun prima weiß wie man Hund zum Jagen bringt? Laufe mit den 2 , wie fast täglich , bei uns am Wasser lang. Das ist so eine Art künstlicher Bach mit einigen Enten drauf.

8 Jahre lang waren Krüsi die Enten egal , sie schwimmt zwischen ihnen durch um ihre Dummys zu holen , läuft an ihnen vorbei usw . Krüsi lief also unten am Wasser und ich oben auf dem Weg. Sehe eine Ente im Gras liegen und anstatt einfach weiter zu gehen , bleibe ich stehen , schaue die Ente an , zu Krüsi und wieder zur Ente : Madam sprang sofort Richtung Ente. (diese rettete sich ins Wasser – nix mit Entenbrust) . Perfekte Kommunikation , klar und deutlich - nur SO nicht geplant. Die nächsten Entenbegegnungen waren und sind dann wieder wie immer : Krüsi zeigt 0 Interesse.

Rexi versteht es immer mehr , dass die Zeit des Leinezerrens und „ich laufe vorn um alles im Blick zu haben“ vorbei ist. Was nun aber nicht zu verwechseln ist mit „Ich Alpha und du hast hinter mir zu gehen“ Das es den Quatsch nicht gibt , dürfte selbst der dümmste inzwischen wissen oder? Sehe das Ganze auch eher als „Jung du bist 10 und jede Aufregung geht auf dein Herz – ich mag dich noch eine Weile haben“ So bekommt das auch nicht diesen „Ich habe Hunde um meine Macht auszuspielen“ Beigeschmack, den man (ich) leicht im Kopf hat.

Ich bin auch gar nicht der Typ für sowas , aber man sieht schon deutlich den Unterschied , wenn wir ruhig rausgehen oder mal schnell anleinen und einfach raus.

Eigentlich logisch und wenn man darüber nachdenkt , traurig das man sowas schon fast verlernt hat.

Es klappt natürlich auch nicht immer , hängt ganz davon ab wie man (ich) mich selber fühle – wie soll ich es rüber bringen „führen“ zu können (hört sich wieder so nach Alphaquatsch an) , wenn ich selber grade mit meinem Kopf überall bin – nur nicht bei den Hunden? An so Tagen kann ich schon davon ausgehen das vieles in die Hose geht , wenn es aber dann mal klappt dann sieht es so aus:

Wir haben Rexis „Freund“ – den Chow von gegenüber , auf einem Gassigang getroffen. Nachbarn kamen uns mit ihm und dem neuen Chowwelpen entgegen. Rexi wollte gleich wieder vorn zeigen wer der King ist – ruhig hinter mir eingeordnet und wir hätten es geschafft so dran vorbei zu gehen…hätten , wenn ich nicht vor lauter innerlichen „juhuuuuuuuu“ jemanden vergessen hätte : Krüsi

Madam fing nämlich nach einiger Zeit dann an zu bellen. Meine Schuld , mir schoss es nämlich sofort durch den Kopf „Nun hast die im Regen stehen lassen“

Na ja , man kann nicht alles haben und wir arbeiten dran.

Unsere Beschäftigung sieht zur Zeit , dass ich viel „Spielzeug“ verliere und Krüsi es suchen muss. Wobei ich da Madam oft austricksen muss . Sie ist ja nicht doof und weicht mir dann erst mal kein Stück von der Seite. Nach dem Motto „Wenn du zu blöde bis und dauernd was verlierst , dann passe ich gleich neben dir auf“ Entweder werfe ich dann Leckerlis weg (worüber sich Rexi dann am meisten freut) und dann wird das Spielzeug in die andere Richtung geworfen , weiter gegangen , Krüsi irgendwann gerufen und darf frei suchen oder wird eingewiesen. Oder ich lege sie ab und verstecke dann was oder auch nicht und werfe es erst wenn sie schon sucht.. Dummys hatten wir in letzter Zeit weniger dabei – zu schwer ;) Viele Hausfrauenfährten hatten wir auch – wobei mir heute wieder die Idee kam , so eine mal wieder mit dem Fahrrad zu legen..na mal sehen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>