Wie das Frauchen..

..so der Hund?

Vorgestern wollten wir eigentlich nur zur Wiese und ganz ruhig ein paar Balli-Suchspiele machen. Dort angekommen lief uns aber sehr schnell eine Frau mit Aussi hinterher und wenn ich sage „Sie lief uns hinterher“ dann meine ich das auch so. Wir gehen schon immer Bögen um andere Hunde , vor allen wenn uns so gar nicht nach Kontakten ist (mir mehr als zB Rexi) und diese Frau stiefelte uns quer über die Wiese nach „Darf meine mitspielen?“

Ok , ich bin also stehen geblieben , Rexi nahm Kontakt auf und Krüsi gleich dieses „Öhm , was wollen die jetzt von uns?“ Gesicht aufgelegt. Ob sie da nach mir kommt? Ich bin nun wirklich nicht der „Quatsch und Rumsteh“ Typ. Aber dann wäre Rexi ja auch wie ich und er hat gerne andere Hunde um sich.

Wollte ihm dann den Gefallen tun und blieb ein bisschen bei der Frau stehen – na ja so war es geplant.

Wir standen da also so rum , die Frau redete , Rexi schnüffelte an der Hündin rum oder schleimte sich für Leckerlies bei der Frau ein und Krüsi lag mit Abstand im Gras und lutschte an ihrem Ball rum.

Kurz darauf kam ein Mann von weiten , sah uns , machte seine Hunde los und genau auf uns zu „Ach da ist der Hundetreff“

Also standen wir weiter rum und diese Gruppe sollte auch noch nicht komplett sein – der nächste Mann mit Hund gesellte sich zu uns. .

Krüsi hatte bestimmt genauso viel Spaß wie ich „Wann geht’s endlich weiter ?“ Rexi? Gespielt hat er nicht – eher angefangen die kleine , wilde Horde im Auge zu haben. Jeder neue der dazu kam wurde zuerst von ihm unter die Lupe genommen. Nach ca 1 Stunde löste sich diese Gruppe langsam auf – nur die Frau und ich standen noch da…wir standen auch noch ziemlich lange da..irgendwie traut man sich nicht so einfach weg , wenn einen dauernd was erzählt wird (egal ob es einen interessiert oder nicht)

2 Stunden standen wir also auf dieser Wiese rum , 2 Stunden die Krüsi entweder rumlag oder mir ab und zu den Ball brachte , damit sie ihn wenigstens mal aus dem Wasser holen durfte (jaja , man wirft keine Bälle wenn andere Hunde dabei sind – glaube aber das Krüsis Gesicht reichte um andere Hunde nicht auf dumme Ideen zu bringen)

Als es endlich zurück ging waren beide Hunde „glücklich“ – der eine mehr , der andere weniger.

Aber wenn was dran sein sollte am Spruch „Wie der Herr so sein Gescherr“ – Wie bin ich dann? 2 geteilt?

Gestern wurden beide Hunde ausgebürstet. Bei Krüsi kommt ja nie viel raus – da bin ich kurz mit dem Furminator durch gegangen um wenigstens ein wenig totes Haar raus zu bekommen. Was aber mehr hervor kam , waren Schuppen ohne Ende. Nun könnte man denken es liegt am Futter (wir haben von Barf auf Trockenfutter gewechselt , da Rexi plötzlich Probleme mit rohen Fleisch hat) aber beide Hunde vertragen Yomis bestens. Die Schuppen sind eher „Dreck“ – kein Wunder wenn man sich alle x Min auf dem Rücken befindet um sich zu wälzen. Ihr Fell glänzt in der Sonne wie eine Speckschwarte.

Aus Rexi kam mal wieder ein 3. Hund. Man wundert sich immer wo er die ganze Unterwolle versteckt – dass er welche hat ist klar , aber selbst nach dem Bürsten ist noch genug drin. Mit dem Furminator gehe ich aber an sein Fell nie wieder. Letztes Jahr gab es viele unschöne Löcher.

Eine unschöne Begegnung hatten wir gestern auch noch auf dem Rückweg:

Waren schon auf der Hauptstraße , nicht weit von unserer Seitenstraße entfernt und mussten wegen einer Baustelle die Straßenseite wechseln. Dort angekommen kam uns auch schon der Mann mit den 2 Boxerrüden entgegen. Rexi liebt die 2 – so sehr das er sie am liebsten auf Toast hätte. Nun stand ich da : Hinter mir eine Beerdigung zu Ende (viele Leute), auf der anderen Seite die Baustelle , dazwischen viele Autos unterwechs und vor uns die Boxer. Eine richtige Situation um mal kurz auszuflippen. Versuchte Rexi davon zu überzeugen , dass es leicht hinter mir am Besten für ihn sei – nur er war anderer Meinung . Ich bin nun wirklich nicht der Mensch der noch groß über Schreck/Meiden usw arbeitet – das will. Nur ich hatte eh grade meinen Schlüssel in der Hand , dieser flog reflexartig dem Jung vor die Füße und er nahm mich dann doch ein wenig ernster. So konnten wir zum Straßenrand , warten bis die Autos weg waren und dann auf der anderen Seite ruhig an der Baustelle vorbei und nachhause.

Geplant war das nicht und wird bestimmt so nie wieder passieren – aber es hat geholfen , Rexi meidet weder mich , den Schlüssel noch hatte er „Angst“ – also werde ich nun auch kein schlechtes Gewissen haben.

Unser Tag heute begann mit „Herbert“ Rettungsaktionen. Zum ersten mal in diesem Jahr hatte wir Herbert dabei (aber keine Cam). Krüsis geliebter lila, Tintenfisch. Wirklich das einzigste Spielzeug war länger als 2 Wochen hier überlebte oder verschwand. Krüsi musste aber heute mehrmals testen ob Herbert noch schwimmfähig ist. Nur das Herbert das letztes Jahr schon nicht mehr so dolle war – seit Madam ihm einige Arme rausgezogen hatte. So ging Herbert dann auch heute 1x unter.. Aber ich habe ja nun Übung darin , lange Äste zu suchen und damit nach Herbert zu angeln. Irgendwann fliege ich trotzdem mal ins Wasser ;)Was mir heute wieder aufgefallen ist , ist Krüsis riesiges Laufbedürfnis. Sie wird ja nun im Oktober 9 Jahre und trotzdem rennt sie dauernd (es sei denn wir machen etwas ruhiges oder sie wälzt sich grade) Jetzt könnte man wieder grübeln von wegen „Der arme Hund ist gestresst“ – nö , der arme Hund ist fit wie ein Turnschuh und dazu ein Jagdhund ;)

Aber mir ist das früher nie bei Rexi aufgefallen oder ich habe es vergessen. Fit ist er auch noch und läuft die Touren mit uns locker mit – merke aber das je mehr Sonne rauskommt , er ruhiger wird. Und es ist noch gar nicht richtig warm. Na ja , der wird ja auch schon 11.

Fehlt ihm übrigens nun ein Schneidezahn. Ganz abgenutzt.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>